Insolvenzstrafrechtliche Verfahren bilden einen Schwerpunkt der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungstätigkeit. Neben dem Vorwurf der Insolvenzverschleppung werden vielfach auch weitere Vorwürfe erhoben, z.B. der Vorwurf der Nichtabführung von Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung oder der unzureichenden Buchführung und Bilanzerstellung.

Die Verfahren der Staatsanwaltschaft richten sich in erster Linie gegen Verantwortliche juristischer Personen, d.h. Geschäftsführer einer GmbH, Vorstände einer AG u.a. Zunehmend werden Ermittlungen aber auch gegen externe Berater geführt, beispielsweise wegen deren Beratung in Insolvenzsituationen bzw. ihrer Mitwirkung an (fehlgeschlagenen) Sanierungsversuchen oder bei der Entwicklung von Auffanglösungen.

Krause & Kollegen begleiten und beraten Geschäftsleiter und Unternehmen. In bereits eingeleiteten Strafverfahren übernimmt Krause & Kollegen die Verteidigung einzelner Beschuldigter wie auch die Koordination der Verteidigung.